Berlin (dpa) - Vom russischen Straflager in die Freiheit nach Deutschland: Kremlgegner Michail Chodorkowski ist nach mehr als zehn Jahren Haft freigekommen und direkt nach Berlin gereist - begnadigt von seinem Erzfeind, Präsident Wladimir Putin. Chodorkowski landete am Nachmittag auf dem Flughafen Schönefeld, wo ihn Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher in Empfang nahm. Genscher hatte sich hinter den Kulissen länger um die Freilassung Chodorkowskis bemüht. Der stieg offenbar im Berliner Hotel "Adlon" ab. Wie seine weiteren Pläne aussehen, ist unklar.