Seoul (AFP) Die Ehefrau des kürzlich hingerichteten Onkels von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist nach einem Medienbericht im Ausland behandelt worden und inzwischen wieder in ihr Heimatland zurückgekehrt. Kim Kyong Hui, deren Verbleib nach dem Tod ihres Mannes Jang Song Thaek unklar gewesen war, sei wegen einer Herzkrankheit behandelt worden, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Freitag unter Berufung auf Diplomatenquellen in Peking. Bereits vergangenen Monat sei sie wieder nach Nordkorea zurückgekommen. Wo sich Kim hatte behandeln lassen, war unklar.