Berlin (dpa) - Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern sind erneut gestiegen. Im November erhöhte sich das Aufkommen ohne reine Gemeindesteuern im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,9 Prozent, wie aus dem aktuellen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervorgeht.

Der Bund kassierte 5,5 Prozent mehr, die Länder 2,9 Prozent. Nach elf Monaten ergibt sich für Bund und Länder ein Einnahmeplus von 3,3 Prozent auf 494,97 Milliarden Euro. Die Länder verbuchten die höchsten Zuwächse bei Grunderwerbsteuer sowie Rennwetten- und Lotteriesteuer. Der laufende Dezember gilt als besonders starker Monat für den Fiskus.