Istanbul (AFP) Die türkische Justiz hat Medienberichten zufolge am Donnerstag den mutmaßlichen Anführer des Putsches gegen die Regierung im Jahr 1997, Cevik Bir, vorläufig freigelassen. Mit dem ehemaligen Vizegeneralstabschef seien die letzten fünf der insgesamt 103 Angeklagten in dem Prozess entlassen worden, berichtete die Tageszeitung "Hürriyet". Die Entlassungen wurden damit begründet, dass die Beweisaufnahme abgeschlossen sei und keine Fluchtgefahr bestehe. Der Prozess, in dem der frühere Generalstabschef Hakki Karadayi der Hauptangeklagte ist, wird fortgesetzt. Den 103 Verdächtigen drohen lebenslange Haftstrafen.