München (SID) - Dem Ski-Weltcup in München am 1. Januar droht eine Absage. "Die Schneekanonen stehen, aber wir können keinen Schnee produzieren. Dieses Problem haben wir derzeit in allen Skigebieten", sagte FIS-Renndirektor Günter Hujara dem Münchner Merkur. In München sind auch in den kommenden Tagen Plusgrade angesagt.

Hujara will am Sonntag nach dem Riesenslalom in Alta Badia nach München reisen, um sich vor Ort ein Bild zu machen. Noch am Sonntag, spätestens aber am Montag soll dann eine Entscheidung fallen, ob der Parallel-Slalom am Olympiaberg stattfinden kann.