Masar-i-Scharif (AFP) In der Debatte um explodierende Kosten für Rüstungsprojekte hält die neue Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) eine ausgewogene Linie zwischen dem Bedarf der Bundeswehr und der Finanzierung für nötig. Die deutsche Streitkräfte bräuchten "effektive Ausrüstungssysteme und kostengünstige", sagte von der Leyen am Montag bei ihrem Truppenbesuch im nordafghanischen Masar-i-Scharif. "Das Wichtigste" sei jedoch "der Mensch und nicht die Frage der Materialkosten". "Das Material muss so gut sein, dass die Menschen, die hier arbeiten, auch geschützt sind", sagte von der Leyen.