Frankfurt/Main (dpa) - Dank moderner Technik kommen Datendiebe am Geldautomaten immer seltener zum Zug.

In den ersten elf Monaten des Jahres 2013 sank der Schaden durch das sogenannte Skimming von 20 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf rund 11 Millionen Euro, sagte Margit Schneider von der Euro Kartensysteme GmbH der Nachrichtenagentur dpa in Frankfurt.

Schon 2011 habe sich der Schaden durch den Einsatz von Kartendubletten im Vergleich zum Vorjahr halbiert, 2012 ging er nochmals leicht zurück. Euro Kartensysteme ist eine Einrichtung der deutschen Kreditwirtschaft, die sich um das Sicherheitsmanagement für Zahlungskarten kümmert.

Euro Kartensysteme

EZB-Mitteilung zu Kartenmissbrauch 2011

Kreditwirtschaft zu Kartensicherheit

Deutsche Kreditwirtschaft zu EMV-Technik