New York (dpa) - Nach den Kämpfen und Unruhen im Südsudan wollen die Vereinten Nationen ihre Truppen dort mit weiteren 5000 Mann nahezu verdoppeln. Eine entsprechende Verstärkung beantragte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon beim Sicherheitsrat in New York. Alle Staaten hätten ihre Unterstützung signalisiert, sagte Washingtons UN-Botschafterin Samantha Power. Derzeit stehen 7000 Soldaten und Polizisten unter UN-Flagge in dem afrikanischen Staat. Bei den Unruhen kamen bislang mehrere Hundert Menschen ums Leben, darunter auch zwei indische Blauhelmsoldaten.