Paris (AFP) Vor dem Hintergrund des blutigen Konflikts im Südsudan hat sich der frühere Vize-Präsident Riek Machar bereit erklärt, mit Präsident Salva Kiir in Verhandlungen einzutreten. "Ja, wir sind zu Gesprächen bereit, ich habe meine Delegation gebildet", sagte Machar am Dienstag dem französischen Sender Radio France Internationale (RFI). Die Verhandlungen zur Beendigung des Blutvergießens könnten in Äthiopien stattfinden.