Kairo (AFP) Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen in der ägyptischen Hauptstadt Kairo ist ein Mensch getötet worden. Nach Angaben des Innenministeriums kam es am Donnerstag zu Zusammenstößen zwischen Studenten der islamischen Universität Al-Azhar, die gegen das Demonstrationsverbot für die Muslimbruderschaft protestierten, und Gegnern der Muslimbrüder. Die Polizei habe die Konfliktparteien mit Tränengas auseinandergetrieben und sieben islamistische "Aufrüher" festgenommen, hieß es in der Erklärung weiter.