Dallas (SID) - Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben am zweiten Weihnachtstag das texanische Duell gegen die San Antonio Spurs verloren. Im heimischen American Airlines Center musste sich der Meister von 2011 trotz 25 Punkten seines deutschen Basketball-Superstars mit 107:116 geschlagen geben. Die "Mavs" fielen mit einer Bilanz von 16:13 Siegen auf Rang acht der Western Conference zurück, San Antonio dagegen festigte mit 23:7 Erfolgen Platz drei.

Nowitzki haderte nach der Partie mit der erneut löchrigen Defense. "Bei all unseren Niederlagen bekommen wir zu viele Punkte. Heute waren es 116, in zwei Vierteln mehr als 30. Das erhöht den Druck auf unsere Offensive", klagte der Würzburger.

Nowitzki war bester Werfer des Abends, gefolgt von seinem Teamkollegen Monta Ellis. Der Neuzugang erzielte 13 seiner insgesamt 23 Zähler im Schlussviertel, als Dallas bei seiner Aufholjagd bis auf 107:110 herankam. Doch der Argentinier Manu Ginobili brachte die Spurs mit zwei verwandelten Würfen endgültig auf die Siegerstraße.

"Wenn du gegen San Antonio spielst, musst du in Angriff und Verteidigung sehr präzise sein. Doch da hatten wir einige Wackler. Sie haben eine Menge großartiger und erfahrener Spieler, das war heute abend ihr Vorteil", sagte Dallas-Coach Rick Carlisle. Bester Schütze der Spurs war der Franzose Tony Parker mit 23 Punkten.

Spitzenreiter im Westen sind die Portland Trail Blazers (24:5), die beim 116:112-Heimsieg im Spitzenspiel gegen die Los Angeles Clippers in die Verlängerung mussten. Forward LaMarcus Aldridge war mit 32 Punkten und 10 Rebounds herausragender Spieler der Blazers. Auf mehr Zähler kamen bei den Clippers Blake Griffin (35) und Chris Paul (34).