Shanghai (AFP) Die US-Autokonzerne General Motors (GM) und Ford rufen in China mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge zurück. Shanghai GM, ein Gemeinschaftsunternehmen von GM und dem chinesischen Konzern SAIC Motor, beordert 1,46 Millionen Autos der Marken Buick und Chevrolet wegen Problemen mit der Benzinpumpe zurück in die Werkstatt, wie die chinesische Behörde für Produktsicherheit am Freitag mitteilte. Betroffen hiervon sind demnach Modelle der Baujahre 2006 bis 2011. Unter "extremen Bedingungen" könne der Defekt dazu führen, dass Benzin auslaufe.