München (AFP) Einzelne Fondsgesellschaften nutzen einem Bericht zufolge ein Schlupfloch zum Geschäftemachen mit besonders riskanten Anlageprodukten. Die Deutsche-Bank-Tochter DWS und die Fondsgesellschaft der Genossenschaftsbanken Union Investment umgingen Regelungen der deutschen Finanzaufsicht Bafin, indem sie bestimmte Fonds für ihre Kunden in Luxemburg auflegten, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Freitagsausgabe). Im Gegensatz zu derartigen in Deutschland verwalteten Fonds müssten sie zur Entwicklung der Anlage weniger genaue Angaben machen.