Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery setzt sich dafür ein, dass Kassenpatienten schneller von ihrem Hausarzt zu einem entsprechenden Facharzt vermittelt werden können. "Das Terminmanagement muss in den Händen der Ärzte bleiben", sagte Montgomery in der Rheinischen Post. Es dürfe nicht vergessen werden, dass Facharzttermine weiterhin aus wichtigen medizinischen Gründen vergeben werden müssten. Als neue Form einer Überweisung mit hoher Priorität kann, laut Montgomery, eine Art dringlicher Überweisung geschaffen werden. 

Mit einer dringlichen Überweisung will die Ärzteschaft eine von der Bundesregierung geplante Termingarantie verhindern. Nach dieser hätten Kassenpatienten das Recht in ein Krankenhaus zu gehen, wenn sie nicht innerhalb von einer vier Wochenfrist einen Termin bei einem Facharzt erhielten.