Der Vorfall erinnert an die Geschehnisse vor etwa einem Jahr: Die Zeitung Times of India und andere Medien berichteten, eine 20-Jährige habe ausgesagt, zu Weihnachten von drei Männern entführt und anschließend vergewaltigt worden zu sein. Die junge Inderin wollte mit Freunden Sehenswürdigkeiten der südindischen Hafenstadt besichtigen, zitiert die Zeitung aus der Vernehmung der Polizei.

Sie habe ausgesagt, einer der Männer habe sich an ihr an einem abgelegenen Ort vergangen und danach freigelassen. Dann hätten sie sechs Männer vergewaltigt, berichtete die Times of India. Drei der 15 Beschuldigten in dem Fall seien noch auf der Flucht, sagte eine Vertreterin der Polizei. Sie sind laut Times of India wegen früherer Entführung und Vergewaltigung bekannt. Die junge Frau soll sich im Krankenhaus befinden.

Am Sonntag jährt sich der Tod einer 23-jährigen Studentin in Neu Delhi als Folge einer Gruppenvergewaltigung . Mitte Dezember 2012 hatten sechs Männer die junge Frau vor den Augen ihres Freundes in einem Bus vergewaltigt und mit einer Eisenstange misshandelt. Infolge ihrer schweren Verletzungen starb sie zwei Wochen später. 

Die Gruppenvergewaltigung hatte international Empörung ausgelöst. Tausende Inder protestierten gegen sexuelle Gewalt gegen Frauen.