Phnom Penh (AFP) Bei Protesten von Textilarbeitern in Kambodscha für höhere Löhne sind am Freitag mehrere Menschen verletzt worden. Nach Angaben der örtlichen Menschenrechtsgruppe Licadho kam es zu Zusammenstößen, als Polizisten mehrere tausend Demonstranten von einer Straße am Rande der Hauptstadt Phnom Penh vertreiben wollten. Die streikenden Textilarbeiter hätten mit Steinen geworfen, woraufhin die Polizisten "viele Warnschüsse" abgegeben und die Demonstranten mit Stöcken geschlagen hätten. Auf beiden Seiten habe es Verletzte gegeben.