Köln (SID) - Auf den letzten Drücker wollen Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll und sein Klub Borussia Düsseldorf das Jahr 2013 noch einigermaßen versöhnlich beenden. Die Pokalendrunde am Wochenende in Stuttgart ist für das Starensemble vom Rhein die letzte Chance auf wenigstens einen Titel im ausklingenden Kalenderjahr. Dabei treffen die Vorjahressieger, die in der Bundesliga zuletzt Probleme hatten und in der Champions League erst am grünen Tisch die K.o.-Phase erreichten, im Viertelfinale am Samstag auf Erstliga-Neuling Post SV Mühlhausen. 

"Der Pokal ist eine gute Gelegenheit, um Wiedergutmachung zu leisten. Und ich will uns zum Pokalsieg führen", sagt Boll. Düsseldorfs Manager Andreas Preuß stapelt angesichts der jüngsten Rückschläge für sein Team, das in den vergangenen sechs Jahren viermal den Pokal gewann, dennoch tief: "Ich sehe uns nicht als Favoriten."

Zu Düsseldorfs größten Widersachern gehört das Bundesliga-Spitzenduo TTC Fulda-Maberzell und TTC Frickenhausen. Tabellenführer Fulda hat gegen Zweitligist TTC Schwalbe Bergneustadt zunächst die leichteste Aufgabe, während Frickenhausen im Schwaben-Derby auf den Nachbarn TTF Ochsenhausen trifft. Das Viertelfinale komplettiert das Erstliga-Duell zwischen dem TTC Hagen und dem TTC Grenzau, der im Achtelfinale Meister Werder Bremen aus dem Wettbewerb geworfen hatte.

Die Halbfinals und das Endspiel finden am Sonntag statt.