Beirut (AFP) In Syrien sind nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten dutzende Rebellen in einen Hinterhalt der Regierungstruppen geraten und getötet worden. Der Angriff habe sich am Freitagmorgen nahe der Stadt Maalula nördlich von Damaskus ereignet, teilte die in London ansässige syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Syriens staatliche Nachrichtenagentur Sana berichtete ebenfalls über dutzende Aufständische, die in einem Hinterhalt getötet worden seien.