Bangkok (dpa) - Mindestens 29 Menschen sind bei einem Busunglück im Norden Thailands ums Leben gekommen.

Der Reisebus stürzte in der Nacht zum Freitag in eine etwa 40 Meter tiefe Schlucht, berichtete die Polizei. Vier Menschen überlebten. Der Unfall ereignete sich in einer abgelegenen Region der Provinz Phetchabun rund 400 Kilometer nördlich von Bangkok.

Nach ersten Angaben der Polizei waren keine Touristen an Bord.

Zeitungsbericht