Hannover (dpa) - Hannover 96 konzentriert sich bei der Suche nach einem Nachfolger für den geschassten Trainer Mirko Slomka auf das Ausland.

"Der deutsche Markt ist überschaubar. Wir gucken schon europäisch", bestätigte Clubchef Martin Kind der "Bild am Sonntag". Demnach soll beim Fußball-Bundesligisten nun der frühere Stuttgarter Profi und aktuelle Coach des FC Basel, Murat Yakin, zum engsten Kandidatenkreis gehören. Dies wollte der Club nicht kommentieren.

Sportdirektor Dirk Dufner führte am Wochenende Sondierungsgespräche mit mehreren Kandidaten. Bereits in den kommenden Tagen soll der Slomka-Nachfolger präsentiert werden. Am 5. Januar ist Trainingsauftakt beim Bundesliga-13.

Die Niedersachsen hatten sich zuletzt nach knapp vier Jahren Zusammenarbeit von Slomka getrennt. In der Hinserie hatte der Club, der mit dem Ziel Europapokal-Qualifikation in die Saison gegangen war, nur 18 Punkte geholt und jedes Auswärtsspiel verloren.