Neu Delhi (AFP) Mit Mahnwachen und Gebeten haben viele Menschen in Indien am Sonntag einer jungen Studentin gedacht, die vor einem Jahr an den Folgen einer brutalen Gruppenvergewaltigung gestorben war. In der Hauptstadt Neu Delhi versammelten sich mehrere Demonstranten und hielten Kerzen für die Verstorbene in den Händen. Die 23-Jährige war am 16. Dezember 2012 in Neu Delhi in einem Bus von mehreren Männern vergewaltigt und misshandelt worden. Am 29. Dezember starb sie an ihren schweren Verletzungen.