Wolgograd (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag im Bahnhof der russischen Millionenstadt Wolgograd sind mindestens 16 Menschen gestorben. Mehr als 30 wurden verletzt. Nach offiziellen Angaben verübte eine Frau den Anschlag. Die Agentur Interfax meldete dagegen unter Berufung auf Ermittlerkreise, es könne sich auch um einen Mann gehandelt haben. Wolgograd liegt rund 700 Kilometer von Sotschi entfernt, wo im Februar die Olympischen Winterspiele ausgetragen werden. Ein tschetschenischer Islamistenführer hatte zu Anschlägen aufgerufen, um die Wettkämpfe zu stören.