Moskau (AFP) Bei einem mutmaßlichen Selbstmordanschlag in einem Bahnhof im südrussischen Wolgograd sind am Sonntag Medienberichten zufolge mindestens 13 Menschen getötet worden. Eine Frau habe sich in der Stadt nahe der unruhigen Nordkaukasusregion selbst in die Luft gesprengt, berichteten russische Nachrichtenagenturen. Demnach ereignete sich die Explosion gegen 12.45 Uhr (Ortszeit, 09.45 Uhr MEZ). Die Zahl der Toten und Verletzten könne sich aber noch ändern.