Oberhof (dpa) - Denise Herrmann hat den ersten Weltcupsieg für die deutschen Skilangläuferinnen seit vier Jahren knapp verpasst.

Die Oberwiesenthalerin musste sich bei der Tour de Ski in Oberhof nur um 0,8 Sekunden Sprintsiegerin Hanna Eriksson aus Schweden geschlagen geben und verbesserte sich in der Gesamtwertung der Tour auf Rang zwei hinter Marit Björgen aus Norwegen, die im Sprint Fünfte wurde. Hinter der Norwegerin Ingvild Oestberg belegte Nicole Fessel aus Oberstdorf Rang vier und schaffte damit die Qualifikationsnorm für die Olympischen Winterspiele. Auch Lucia Anger sicherte sich als Sechste die Sotschi-Norm.

Bei den Männer verfehlte Josef Wenzl den ersten Podestplatz für einen deutschen Skilangläufer bei der Tour. Der bereits für die Olympischen Winterspiele in Sotschi qualifizierte Läufer aus Zwiesel belegte beim Sprint-Sieg des Schweden Kalle Halfvarsson den fünften Platz. Zweiter wurde der Italiener Fedrico Pellegrino vor Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen. Trotz eines Sturzes im Halbfinale behauptete Prologsieger Alex Harvey aus Kanada seine Führung in der Gesamtwertung der Tour.