Beirut (AFP) Bei Luftangriffen der syrischen Streitkräfte in der nordwestlichen Provinz Aleppo sind nach Angaben von Aktivisten binnen zwei Wochen mehr als 500 Menschen getötet worden. Unter den 517 Toten seien 151 Kinder und 46 Frauen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag mit. Die Beobachtungsstelle stützt sich auf ein Netz aus Informanten in Syrien. Ihre Angaben können nur schwer unabhängig überprüft werden.