Moskau (AFP) Die meisten der auf dem Forschungsschiff in der Antarktis feststeckenden Passagiere und Besatzungsmitglieder sollen per Hubschrauber in Sicherheit gebracht werden. Wie das russische Außenministerium am Montag in Moskau mitteilte, sollten insgesamt 52 Passagiere und vier Crewmitglieder die "Akademik Schokalskij" verlassen, sobald das Wetter dies zulässt. Nach dem Ministerium vorliegenden Informationen gehe es allen Menschen an Bord gut: "Weder ihr Leben noch ihre Sicherheit sind in Gefahr."