Berlin (AFP) Die CSU-Landesgruppe will auf ihrer Klausurtagung in Wildbad Kreuth einen neuen Anlauf zur schärferen Regulierung von Prostitution in Deutschland nehmen. In einem am Montag bekannt gewordenen Papier wird dazu unter anderem vorgeschlagen, das gesetzliche Alter für Prostituierte auf 21 Jahre heraufzusetzen. So sollen junge, unerfahrene Frauen vor Menschenhandel und Zwangsprostitution geschützt werden, heißt es weiter. Zudem sollen unter anderem verpflichtende gesundheitliche Kontrollen durch das Gesundheitsamt sowie eine behördliche Meldepflicht für Prostituierte eingeführt werden.