Hamburg (AFP) Der neue Arbeits-Staatssekretär Jörg Asmussen betrachtet die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf als grundsätzliche Herausforderung der Gesellschaft. "Das hat viel mit Kulturwandel im Kopf zu tun", sagte der frühere Direktor der Europäischen Zentralbank (EZB) der neuen Ausgabe des Magazins "Stern". "Den kann man nicht per Gesetz verordnen." Es gehe auch um die Frage: "Halten die Kollegen einen Vater, der in Elternzeit geht, für ein Weichei oder gilt das als normal?" Es gehe ihm darum, die Arbeitswelt in Deutschland so zu ändern, dass sie besser zu den verschiedenen Lebensphasen passt.