Berlin (dpa) - Ex-Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat sich mit klaren Worten aus dem Amt verabschiedet. In der Bundeswehr sei vieles nicht in Ordnung, sagte er am Abend am Rande des Großen Zapfenstreichs zu seinen Ehren. Das sei aber normal für Institutionen dieser Größenordnung. Erstmals verriet de Maizière, dass er in der Drohnen-Affäre an Rücktritt gedacht habe, aber von den Soldaten davon abgehalten worden sei. De Maizière war knapp drei Jahre lang Verteidigungsminister und leitet nun das Innenressort.