Berlin (AFP) Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) befürchtet zusätzliche Kosten durch die von der EU-Kommission vorgeschlagene Verschiebung der Umstellung auf das neue europäische Zahlungssystem SEPA. "Die Banken müssen nun das alte und das neue System weitere sechs Monate parallel laufen lassen", sagte BdB-Sprecher Thomas Schlüter der "Berliner Zeitung" (Wochenendausgabe). Außerdem müssten alle Kunden schriftlich über die Verschiebung informiert werden.