Edmonton (SID) - Die Pittsburgh Penguins haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL eine überraschende Niederlage bei den Edmonton Oilers kassiert. Der Spitzenreiter der Eastern Conference unterlag trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung beim Schlusslicht der Western Conference nach Verlängerung mit 3:4. Damit riss die Siegesserie der Penguins, die zuvor drei Spiele in Folge gewonnen hatten. 

Den Siegtreffer für die Gastgeber erzielte Ryan Nugent-Hopkins, der mit zwei Toren und einer Vorlage überragte. Mit 66 Punkten führen die Penguins um Superstar Sidney Crosby, der einen Treffer erzielte, dennoch souverän die Tabelle im Osten an.

Nur Zuschauer war Torhüter Philipp Grubauer beim 3:2-Erfolg der Washington Capitals über die Toronto Maple Leafs. Der 22-jährige Rosenheimer musste Michal Neuvirth den Vortritt zwischen den Pfosten der Hauptstädter lassen.

Durch den zweiten Sieg nacheinander kletterten die Capitals in der Tabelle der Eastern Conference auf den sechsten Rang.