Teheran (AFP) Nach der vorläufigen Einigung im Atomstreit hat der Iran die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton eingeladen. Ashton könne nach Teheran  kommen, "wann immer sie will", sagte Vize-Außenminister Abbas Araktschi am Samstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Mehr. Erst am Freitagabend hatten die Unterhändler bei den Gesprächen über das umstrittene Atomprogramm des Irans die letzten verbliebenen Konfliktpunkte ausgeräumt. Bei den Verhandlungen über das Atomprogramm spielte Ashton eine wichtige Rolle.