Tripolis (AFP) Bei Kämpfen rivalisierender Stämme im Süden Libyens sind am Samstag mindestens 19 Menschen getötet und 20 weitere verletzt worden. Die bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Mitgliedern der Tubus und der Auled Sleiman seien am frühen Morgen ausgebrochen, sagte der Präsident des Stadtrates von Sebha, Ajub al-Sarruk. Wie aus weiteren örtlichen Quellen verlautete, begannen die Gefechte nach dem Tod eines Anführers der Auled Sleiman. Deren Mitglieder bezichtigten die Tubus des Mordes.