Oberhof (SID) - Die Doppelsitzer haben dem deutschen Rodel-Team beim Heimweltcup in Oberhof einen Auftakt nach Maß beschert. Das Thüringer-Duo Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) nutzte seinen Heimvorteil und setzte sich dank Bahnrekord im ersten Lauf mit einem Vorsprung von deutlichen 0,379 Sekunden vor den favorisierten Weltmeistern Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) durch. Rang drei ging an die Russen Wladislaw Juschakow/Wladimir Machnutin (+0,397).

Für die WM-Zweiten Eggert/Benecken war es der zweite Saisonsieg im Olympiawinter, der "Bayern-Express" Wendl/Arlt verteidigte aber seine Führung im Viessmann Gesamtweltcup erfolgreich. Das Duo Nico Grüßner/Chris Rohmels (Waltershausen/Zella-Mehlis) belegte den siebten Platz. Die deutschen Doppelsitzer sind bei zwei noch ausstehenden Weltcuprennen bisher ungeschlagen.

"Wir hatten den Vorteil, dass wir uns hier zu Hause etwas besser auskennen. Aber auch wir hatten Probleme, die Bahn war unfassbar schnell", sagte Benecken im ZDF. Einige Doppelsitzer-Paare mussten der Geschwindigkeit auf der sehr selektiven Bahn im Thüringer Wald Tribut zollen und stürzten.