Washington (dpa) - Vier Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi haben die USA Russland-Reisende gewarnt - vor Terrorismus, Kriminalität und den Gesetzen zu homosexueller Propaganda. Zudem sei die medizinische Versorgung in der Olympiastadt dem Großereignis möglicherweise nicht gewachsen und unterscheide sich deutlich von westlichen Standards. Das teilte das US-Außenamt in Washington mit. Der Reisehinweis sei bis eine Woche nach dem Ende der Winterspiele und den anschließenden Paralympics gültig.