Charleston (dpa) - Nach einem Chemieunfall im US-Bundesstaat West Virginia müssen 300 000 Menschen ohne Leitungswasser auskommen - den zweiten Tag hintereinander. Präsident Barack Obama rief für die betroffene Region um Charleston den Notstand aus. Das Washingtoner Heimatschutzministerium schickte 16 Sattelschlepper mit Wasserflaschen. Sämtliche Vorräte in den Supermärkten waren bereits gestern ausverkauft. Grund für den Notstand war ein undichter Vorratsbehälter in einer Chemiefabrik in Charleston.