New York (AFP) Im Tauziehen um eine Waffenruhe im Südsudan haben UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und der UN-Sicherheitsrat die Freilassung von mehreren inhaftierten Oppositionellen verlangt. Ban sagte am Freitag am UN-Sitz in New York, er habe am Donnerstag mit dem südsudanesischen Präsidenten Salva Kiir telefoniert und ihn aufgefordert, die "politischen Gefangenen" freizulassen. Auch der UN-Sicherheitsrat verlangte die Freilassung der elf inhaftierten Rebellenvertreter, um die Bedingungen für einen "erfolgreichen Dialog" zwischen Kiir und Oppositionsführer Riek Machar zu schaffen.