Bad Mitterndorf (SID) - Severin Freund (Rastbüchl) hat beim ersten Skifliegen des Winters das Podest nur knapp verpasst. Eine Woche nach dem enttäuschenden Ende der Vierschanzentournee landete der 25-Jährige am Kulm in Bad Mitterndorf/Österreich auf dem starken vierten Platz. Seinen ersten Sieg seit fast zehn Jahren feierte der 41 Jahre alte Japaner Noriaki Kasai, der zum ältesten Gewinner der bisherigen Weltcup-Geschichte wurde.

Freund flog auf gute 190 und 181 Meter und sammelte 358,4 Punkte. Nicht zu schlagen war jedoch Oldie Kasai, der auf 196 und 197 Meter kam und mit 391,6 Zählern vor dem Slowenen Peter Prevc (381,5) und Gregor Schlierenzauer (Österreich/380,3) siegte. Das Springen vor 30.000 Zuschauern stand noch unter dem Eindruck des schweren Sturzes von Thomas Morgenstern am Freitag. Der Zustand des dreimaligen Olympiasiegers war am Samstag weiter stabil.

Ebenfalls in die Top 10 schaffte es Andreas Wellinger (Ruhpolding) auf dem achten Platz. In den Punkten landeten auch Marinus Kraus (Oberaudorf), Andreas Wank (Oberhof) und Michael Neumayer (Berchtesgaden) auf den Plätzen 16, 25 und 28. Richard Freitag (Aue) war bereits in der Qualifikation gescheitert und anschließend abgereist.

Am Sonntag steht in Bad Mitterndorf ein zweites Springen auf dem Programm. Die Wettbewerbe sind die einzigen Skiflug-Weltcups vor der WM im tschechischen Harrachov (14. bis 16. März).