Oberhof (SID) - Rodel-Olympiasiegerin Tatjana Hüfner (Friedrichroda) hat die Siegesserie ihrer Rivalin Natalie Geisenberger (Miesbach) beendet. Die 30-Jährige setzte sich beim Heim-Weltcup in Oberhof gegen die Weltmeisterin mit hauchdünnem Vorsprung von 0,016 Sekunden durch und feierte ihren ersten Saisonsieg im Olympiawinter.

Die sechs Saisonrennen zuvor hatte Geisenberger alle für sich entschieden. Die Titelverteidigung in der Gesamtwertung des Viessmann Weltcups ist der Olympia-Dritten aber praktisch nicht mehr zu nehmen. Da Bundestrainer Norbert Loch angekündigt hatte, die für Olympia nominierten Athleten höchstwahrscheinlich nicht beim Weltcupfinale im lettischen Sigulda starten zu lassen, kann die führende Geisenberger (685 Punkte) von der Zweiten Hüfner (491) nicht mehr eingeholt werden.

Dajana Eitberger (Altenberg) und Anke Wischnewski (Obweiesenthal) machten auf den Plätzen drei und vier den fast schon erwarteten Vierfach-Triumph der deutschen Rodel-Asse auf der höchst selektiven Bahn im Thüringer Wald perfekt.