Berlin (dpa) - Bundesjustizminister Heiko Maas zieht sich mit seiner Ankündigung, zur Vorratsdatenspeicherung zunächst keinen Gesetzentwurf vorzulegen, Ärger aus den Ländern zu. Man brauche eine Vorratsdatenspeicherung, fordert Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall im "Spiegel". Auch Lorenz Caffier, Innenminister Mecklenburg-Vorpommerns, sagt: Die Innenminister hätten sich stets für eine Vorratsdatenspeicherung mit Augenmaß eingesetzt. Maas will mit einer Gesetzesinitiative warten, bis der Europäische Gerichtshof über Datenspeicherung entschieden hat.