Frankfurt/Main (AFP) Gut ein Jahr nach einer Affäre um Datenklau beim Bundesgesundheitsministerium hat die Berliner Staatsanwaltschaft einem Zeitungsbericht zufolge Anklage gegen zwei Beschuldigte vor dem Landgericht erhoben. Den Männern werde vorgeworfen, sich unberechtigt Zugang zu Dokumenten aus der Leitungsebene des Ministeriums verschafft und sie gestohlen zu haben, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom Montag. Bei einer Verurteilung droht den beiden eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe.