Meschede (SID) - Zu heftigen Ausschreitungen mit Problemfans des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 ist es am Samstag nach einem Hallenturnier in Meschede gekommen. Vier Beamte der Bundespolizei wurden nach offiziellen Angaben leicht, einer "durch Tritte so schwer verletzt, dass dieser nicht mehr einsatzfähig war". Ein Schalker Anhänger erlitt durch einen Sturz Verletzungen am Kopf. 

Im Verlaufe der Krawalle wurden Flaschen und Mülleimer auf die eingesetzten Polizeibeamten geworfen, diese reagierten mit dem Einsatz von Pfefferspray. Insgesamt wurden drei Fans vorläufig festgenommen und eine geringe Anzahl an pyrotechnischen Gegenständen sichergestellt. Dies gab die Polizei bekannt.

Rund 300 Schalke-Fans waren zum Hallenturnier nach Meschede gereist und wurden dabei von Kräften der Bundespolizei begleitet. Im Verlaufe der Veranstaltung blieb es weitgehend ruhig, erst nach der Rückkehr und der Ankunft in Gelsenkirchen kam es am Bahnhof zu heftigen Auseinandersetzungen mit der Polizei.