Madrid (SID) - Die Nullnummer reicht Barca: Titelverteidiger FC Barcelona hat sich in der spanischen Primera Division zwar die Wintermeisterschaft gesichert, den hartnäckigen Verfolger Atlético Madrid aber immer noch nicht abgeschüttelt. Im Spitzenspiel der 19. Runde kam der spanische Fußball-Meister bei den punktgleichen Madrilenen nicht über ein 0:0 hinaus. Dabei saßen zunächst die beiden Barca-Superstars Lionel Messi und Neymar nur auf der Bank.

Aufgrund der besseren Tordifferenz blieben die Katalanen (50 Zähler) vorn. Rekordmeister Real Madrid (47) setzte sich am Sonntagabend durch einen Treffer von Pepe (55.) mit 1:0 (0:0) bei Espanyol Barcelona durch und liegt nur noch drei Zähler hinter dem Spitzenduo.

FC-Barcelona-Trainer Gerardo Martino verteidigte seine Aufstellung: "Beide waren nicht bereit für einen Einsatz von Beginn an. Als Coach muss man Entscheidungen treffen, für mich war dies heute richtig." Eigentlich sollten beide sogar erst nach 15 bis 20 Minuten der zweiten Hälfte eingewechselt werden, betonte Martino. Messi kam jedoch vorzeitig nach der Halbzeit für den verletzten spanischen Weltmeister Andres Iniesta.

Der Argentinier hatte am Mittwoch beim 4:0 im Pokal gegen den FC Getafe mit zwei Toren ein spektakuläres Comeback nach zweimonatiger Verletzungspause gefeiert. Der Brasilianer Neymar, der unter der Woche wegen eines Magen-Darm-Infekts gefehlt hatte, saß bis zur 68. Minute auf der Bank.

Die erste Hälfte verlief vor 55.000 Zuschauern im ausverkauften Estadio Vicente Calderón enttäuschend. Barca hatte zwar 62 Prozent Ballbesitz, die größte Torchance vergab aber Atlético-Stürmer Diego Costa, der nur das Außennetz traf (27.).

Auch nach der Pause ließen die Gastgeber kaum Barca-Chancen zu. Die besten Möglichkeiten hatte Messi (69. und 81.).

Den Qualifikationsplatz zur Champions League behauptete Athletic Bilbao mit einem 6:1 (3:1) gegen UD Almería. Es war der vierte Heimsieg in Folge für die Basken. Dagegen musste Trainer Bernd Schuster mit seinem FC Málaga zum zweiten Mal nacheinander mit einem 0:1 den Platz verlassen. Im Duell mit einem direkten Konkurrenten im unteren Mittelfeld schoss David Barral (19.) UD Levante zum Sieg.