Tel Aviv (dpa) - Israel nimmt Abschied von seinem früheren Ministerpräsidenten Ariel Scharon. Sein Sarg wurde in Begleitung einer Polizeieskorte nach Jerusalem gefahren.

Er sollte dort vor dem Parlament aufgebahrt werden, damit die Öffentlichkeit ihm die letzte Ehre erweisen kann. Scharon war am Samstag nach langer Krankheit im Alter von 85 Jahren gestorben. Der frühere Militär und Politiker hatte nach einem Schlaganfall acht Jahre im Koma gelegen.

Am Montag ist dann eine offizielle Trauerfeier im Parlament vorgesehen. Dabei sind unter anderem Ansprachen von Staatspräsident Schimon Peres, Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Angehörigen Scharons geplant. Die USA sollen dabei von Vize-Präsident Joe Biden und Deutschland von Außenminister Frank-Walter Steinmeier vertreten werden, wie Netanjahus Büro in der Nacht zum Sonntag mitteilte. Auch der Nahost-Gesandte Tony Blair und der russische Parlamentspräsident Sergej Naryschkin werden erwartet.

Nach der Zeremonie in der Knesset soll der Sarg zu Scharons Schaffarm in der Negev-Wüste im Süden des Landes gefahren werden. Dort ist am Montagnachmittag eine Beisetzung mit militärischen Ehren geplant. Der frühere Regierungschef soll dort auf dem Anemonenhügel neben seiner zweiten Ehefrau Lily begraben werden.

Krankenhaus Tel Haschomer

Knesset-Webseite zu Ariel Scharon