Rom (dpa) - Gerhard Ludwig Müller, Erzbischof und Präfekt der Glaubenskongregation, wird in den Kardinalsstand erhoben. Müller ist unter den 19 Erzbischöfen, die Papst Franziskus im Februar zu Kardinälen machen will. Die neuen Kardinäle stammten aus zwölf Ländern und allen Teilen der Welt, teilte der Papst am Ende des Angelusgebetes mit. Für Müller, seit Mitte 2012 einer der Nachfolger Joseph Ratzingers als Präfekt der mächtigen Glaubenskongregation im Vatikan, war die Ernennung zum Purpurträger nur eine Frage der Zeit.