Paris (dpa) - Die syrische Opposition hält sich die Teilnahme an der geplanten Friedenskonferenz in der Schweiz weiter offen. Bei einem Treffen der sogenannten Freundesgruppe des syrischen Volkes gelang es den Außenministern aus elf Staaten nicht, die anwesenden Oppositionsvertreter zu einer klaren Zusage zu bewegen.

Es werde erst am 17. Januar mit einer endgültigen Entscheidung gerechnet, hieß es nach den Gesprächen aus Verhandlungskreisen. Frankreichs Außenminister Laurent Fabius zeigte sich jedoch vorsichtig optimistisch. Man sei sich einig, dass nur ein politischer Übergang eine Lösung bringen könne, sagte er.

Mitteilung frz. Außenministerium

Auswärtiges Amt zu Syrien

Französisches Außenministerium