Vallnord-Arcalís (SID) - Snowboardcrosser David Speiser hat seine letzte Chance ungenutzt verstreichen lassen und die Norm für die Olympischen Winterspiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) verpasst. Der 33 Jahre alte Oberstdorfer, der im Weltcup bereits sieben Mal auf dem "Stockerl" stand, kam in Valnord-Arcalís in Andorra nicht über Platz 35 hinaus und schaffte damit nicht die zweite geforderte Top-16-Platzierung.

Beim zweiten Weltcup-Sieg des Italieners Omar Visintin war der bereits für Sotschi qualifizierte Paul Berg aus Konstanz auf Rang elf der beste Deutsche. Konstantin Schad aus Miesbach, der die Norm auch bereits erfüllt hat, kam auf Platz 33.

Ebenfalls um ihre Teilnahme an den Spielen zittern muss Bergs Schwester Luca. Die 20-Jährige belegte beim dritten Weltcup-Sieg der Tschechin Eva Samkova nur Rang 23. Zwar hat Berg die verbandsinterne Norm mit Platz acht beim Weltcup in Lake Louise/Kanada kurz vor Weihnachten bereits erfüllt. Allerdings muss sich jeder Athlet auch über die Weltrangliste einen der internationalen Quotenplätze sichern - und das dürfte für Berg nicht reichen.