Adelboden (dpa) - Einen Tag nach seinem Sieg im Riesenslalom hat Felix Neureuther im Slalom sehr gute Chancen auf das nächste Erfolgserlebnis. In das Finale beim Weltcuprennen in Adelboden geht der 29-Jährige als Zweiter mit einem Rückstand von 0,39 Sekunden auf den Schweden Mattias Hargin.

"War ein solider Lauf, war jetzt nichts Besonderes. Bin einfach stabil runter gefahren, ohne das letzte Risiko zu nehmen", sagte der WM-Zweite in der Schweiz. "Aber nach so einem Tag wie gestern muss man auch wieder runter gehen vom Gas."

Am Vortag hatte Neureuther als zweiter deutscher Skirennfahrer und als erster seit fast 41 Jahren einen Weltcup-Riesenslalom gewonnen. Dritter nach dem ersten Durchgang am Sonntag war Weltmeister Marcel Hirscher aus Österreich. Er hat 0,08 Sekunden Rückstand auf Neureuther. Fritz Dopfer verpasste als Elfter die Top 10 im ersten Lauf und hat rund eine Sekunde Rückstand auf die Podestplätze. Philipp Schmid qualifizierte sich auf Rang 29 für das Finale, das Stefan Luitz als 44. verpasste.