Salzburg (dpa) - Thomas Morgenstern ist nach seinem schweren Sturz beim Skiflug-Weltcup auf dem Weg der Besserung. Wenn die Genesung weiter so verliefe, wird er wieder gesund, sagte Österreichs Teamarzt Jürgen Barthofer dem ORF. Morgenstern liegt mit einer schweren Kopfverletzung und einer Lungenquetschung auf der Intensivstation des Unfallkrankenhauses Salzburg. Doch sein Zustand habe sich deutlich verbessert. Es sei zwar noch eine Blutung vorhanden, aber sie habe sich rasch zurückgebildet, sagte der behandelnde Arzt Udo Berger.