St. Moritz (SID) - Weltmeister Maximilian Arndt hat im Bob-Mekka St. Moritz den prestigeträchtigen Weltcupsieg in der Königsdisziplin Vierer verpasst. Der 26-Jährige aus Oberhof, der sich im Vorjahr auf der traditionsreichen Natureisbahn den WM-Titel gesichert hatte, musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. 

Arndt hatte nach zwei nicht ganz fehlerfreien Läufen 0,45 Sekunden Rückstand auf Überraschungssieger Oskars Melbardis aus Lettland, der den Grundstein für seinen ersten Saisonsieg mit überragenden Startzeiten gelegt hatte. Zweiter wurde der Russe Alexander Subkow (+0,23). Arndt verteidigte jedoch seine Führung in der Weltcup-Gesamtwertung erfolgreich.

"Schönes Wetter, dritter Platz - alles gut", sagte Arndt einigermaßen zufrieden: "Heute waren die anderen etwas schneller, wir wollen das schon nächste Woche wieder ändern."

Thomas Florschütz (Riesa) steuerte seinen Bob auf den fünften Rang. Zweier-Weltmeister Francesco Friedrich, am Samstag im kleinen Schlitten noch Dritter, verbesserte sich nach einem schwachen ersten Lauf zumindest noch vom 16. auf den elften Platz.

Einen Schreckmoment erlebte der amerikanische Bob mit Pilot Nick Cunningham bei einem Kippsturz im zweiten Lauf. Cunningham, der nach dem ersten Durchgang sogar vor Arndt auf Rang drei gelegen hatte, verlor Anschieber Dallas Robinson aus dem Schlitten. Der Athlet humpelte anschließend alleine ins Ziel.